Planen

Gütersloh, Deutschland

Umfassende statistische Informationen: der Wegweiser Kommune

March 24, 2011

Wie Daten Kommunen nutzen können, die sich der strategischen Integrationsplanung verschrieben haben

Wie weiß eine Stadt, ob ihre Integrationsbemühungen erfolgreich sind?

Einzelberichte und Beobachtung sind nützlich, reichen aber oft nicht aus, wenn es um die Planung und Durchführung von Maßnahmen und Programmen geht. Was kann eine Stadt beispielsweise tun, wenn sie den Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund in Erfahrung bringen will, der in den Kindergarten geht, weil sie diese Zahlen wirksam analysieren und beurteilen will, ob die unternommenen Anstrengungen erfolgreich sind oder angepasst werden müssen?

Strategisch geplante und erfolgreiche Integrationsmaßnahmen zu entwickeln, erfordert aktuelle, zugängliche Daten, die es gestatten, die Einwohnerschaft einer Stadt mit Hilfe zuverlässiger sozialer und wirtschaftlicher Indikatoren für Wohlergehen aufzuschlüsseln. Demografische Daten werden jedoch häufig schlecht gepflegt oder sind unvollständig, widersprüchlich oder nicht zugänglich. Wie können Stadtplaner und kommunale Akteure ihre Fortschritte messen oder voneinander lernen, wenn sie keinen Zugang zu standardisierten Daten in einem einfach zu nutzenden Format haben?

Mit solchen Problemen und Fragen im Hinterkopf schloss die Bertelsmann Stiftung mit dem nordrhein-westfälischen Integrationsministerium und dem GEBIT-Institut in Münster eine Partnerschaft mit dem Ziel, eine Online-Datenbank zu entwickeln, die Daten zur Integration auf der kommunalen Ebene bereitstellen und es deutschen Städten ermöglichen sollte, Antworten auf diese und andere demografische und datenbezogene Fragen zu finden.

Dieses Projekt mit der Bezeichnung „Wegweiser Kommune“ deckt etwa 85 Prozent der deutschen Bevölkerung ab und ist zur ersten je verfügbaren landesweiten Ressource mit Daten, Projektionen und Ideen auf der kommunalen Ebene geworden. Die Website bietet Nutzern aktuelle Daten und Fakten über die Integration von Zuwanderern und Analysen zu den Auswirkungen dieser demografischen Entwicklungen. Die Daten sind für alle Städte und Kommunen in Deutschland ab 5.000 Einwohner verfügbar.

Wenngleich die Zielgruppe des Projekts Entscheidungsträger in Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung waren, ist es auch eine offen zugängliche öffentliche Ressource, die von anderen interessierten Akteuren in Kommunen und von den Bürgern genutzt werden kann.

Die Wirkung der Verfügbarkeit dieser Daten ist beträchtlich. Sie ermöglichen einen fairen und objektiven Vergleich zwischen Kommunen, was wiederum Gebietskörperschaften und andere Akteure in die Lage versetzt, zu beurteilen, welche Maßnahmen funktionieren, welche geändert werden müssen und – als Ergebnis der größeren Transparenz zwischen Regionen – welche Ideen oder Initiativen nachgeahmt werden können und sollten.

Über den Wegweiser Kommune
Der Wegweiser Kommune ist eine interaktive Plattform, über die komplexe Inhalte gesucht und in einer Vielzahl medienkompatibler und interaktiver Formen eingesehen werden können.

Daten, Untersuchungen und Ideen zu kommunalen Themen wie dem demografischen Wandel, Wirtschaft und Beschäftigung, Wohnraum, sozialem Status und Integration können interaktiv angezeigt und unter einem interdisziplinären Blickwinkel untersucht werden.

Beispielsweise kann ein Nutzer eine Kommune auswählen und herausfinden, wie hoch im Vergleich zur Gesamtabiturientenquote der Anteil der dort lebenden ausländischen Schüler ist, die das Abitur machen. Diese Daten können dann mit Daten aus dem Kreis und dem Bundesland beziehungsweise aus bis zu fünf anderen Kommunen verglichen werden. Das Ergebnis dieses Vergleichs kann signalisieren, ob die Kommune in diesem Bereich aktiv werden muss. Gleichermaßen können Daten zur Integration in der Arbeitswelt und zur sozialen Lage verglichen werden.

Wenn die Zahlen aus anderen Städten oder Kreisen besser sind, können Beispiele für gute Praxis aus diesen Städten als Orientierungshilfe genutzt werden. Das Ergebnis? Durch den Wegweiser Kommune können konkrete Daten genutzt werden, um wichtige Erkenntnisse anderer Städte bereitzustellen sowie die Anwendung verbesserter Integrationsstrategien und –maßnahmen auszulösen.

Der Wegweiser bietet auch Bevölkerungsprojektionen für 2025, demografische Einzelberichte und Aktionspläne, die auf der Grundlage flexibler Kriterien dynamisch erzeugt werden können.

Die Stärke des Wegweisers Kommune besteht darin, dass sich die Daten durch Einheitlichkeit, Klarheit, Praxisbezogenheit und Relevanz auszeichnen

Erfolg
Seitdem der Wegweiser Kommune 2006 online gestellt wurde, haben mehr als eine Million Nutzer die Website aufgerufen. Sie gilt als wichtige Wissensplattform für politische Entscheidungsträger sowie strategische Planer und wird als ein unentbehrliches Instrument für die aktive Unterstützung nachhaltiger kommunalpolitischer Maßnahmen anerkannt – auf dem neuesten Stand modernen sozialen Wissensmanagements.

Städte haben von jeher statistische Informationen als leistungsfähige Instrumente für die Planung und das Wissensmanagement genutzt, aber Projekte wie der Wegweiser Kommune veranschaulichen kreative Möglichkeiten, solche Daten zugunsten des sozialen Wandels und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit zu nutzen. Andere Städte untersuchen, wie offene Dateninitiativen oder Social Mapping verwendet werden können, um eine bessere Integrations- und Sozialpolitik zu unterstützen.

Harvey Low von der Abteilung Sozialpolitik und Analyse & Forschung der Stadtverwaltung von Toronto erläuterte: „Wir sind gerade dabei, ein Informationsportal freizugeben, das sowohl Kommunalverwaltungen als auch Organisationen des Gemeinschaftssektors helfen wird, Daten zu nutzen, um wichtige soziale Indikatoren mit konkreten Fragen und Themen zu verknüpfen. Es wird uns auch ermöglichen, die Wirksamkeit unserer Strategie für soziale Inklusion zu überprüfen.“ Low wies ferner darauf hin, dass solche Projekte zur Datenfreigabe die Bedingungen für alle Akteure angleichen sowie die Zusammenarbeit und einen stärker vereinheitlichen sektorübergreifenden Ansatz zur Bekämpfung urbaner Probleme wie der Armut fördern.

Damit das auch bei Ihnen funktioniert:

  • Präsentieren und organisieren Sie Daten so, dass sie zugänglich sind und in der Praxis genutzt werden können, um politische Handlungskonzepte zu entwickeln und zu unterstützen.
  • Denken Sie über die verschiedenen Arten und Weisen nach, in denen gute statistische Daten ihre Tätigkeit unterstützen können. Wohin wenden Sie sich, um zuverlässige Daten zu erhalten, wenn Sie eine Anfrage aus den Medien erhalten? Für eine Präsentation im Verwaltungsrat? Für einen Finanzierungsvorschlag?
  • Ergebnisse zu messen, ist genauso wichtig, wie die Planungen im Vorfeld, welche die Voraussetzungen dafür schaffen sollen, dass die Ergebnisse erreicht werden. Überprüfen Sie Ihre Ausgangsposition im Verhältnis zu anderen, vergleichen Sie Ihre Lage mit der einer ähnlichen Stadt oder Organisation und erstellen Sie anschließend einen Bericht über die potenziellen Auswirkungen Ihrer Dienstleistungen im Lauf der Zeit.

Newsletter



Kontakt:

Claudia Walther
Bertelsmann Stiftung, Programm Kommunen und Regionen
Carl-Bertelsmann-Straße 256
33311 Gütersloh, Germany,
T: 0049-5241-81 81 360
E: claudia.walther(at)Bertelsmann.de
http://www.wegweiser-kommune.de

Maytree