Planen

Sydney, Australien

Eine Basis für Gemeinsamkeit: ein Zentrum, viele Kulturen

SydWest Multicultural Services Inc. (formerly Blacktown Migrant Resource Centre)

May 24, 2011

Die gemeinsame Nutzung von Räumlichkeiten schafft Zusammenhalt in einer multiethnischen Gemeinschaft

Die gemeinsame Nutzung von Räumlichkeiten schafft Zusammenhalt in einer multiethnischen Gemeinschaft

Ethnische Gemeinschaften leben häufig relativ isoliert in separaten Stadtvierteln und haben infolgedessen sehr wenig Kontakt oder Austausch untereinander. Durch die strategische Nutzung von Räumlichkeiten ist es dem SydWestMSI gelungen, aus einem breiten Spektrum neu in Australien eingetroffener Migranten eine wirkliche Gemeinschaft zu schmieden.

SydWestMSI wurde ursprünglich 1985 gegründet, um neu eingetroffenen Migranten und Flüchtlingen im lokalen Verwaltungsgebiet Blacktown bei der Ansiedlung zu helfen. Seit jener Zeit hat das SydWestMSI sein Dienstleistungsangebot auf Sozialarbeit, Interessenvertretung und multikulturelle Beratung ausgedehnt. Vor allem ist es jedoch zu einem Ort geworden, an dem Menschen aus allen Altersgruppen und allen ethnischen Gemeinschaften zusammenkommen.

Heute beschreibt das SydWestMSI sich selbst als eine unabhängige Organisation auf Gemeinschaftsebene, die sich für die Selbstbestimmung und die Einheit von Menschen mit einem sehr vielfältigen kulturellen Hintergrund einsetzt. Die Gemeinschaften, mit denen es zu tun hat, sind Vertreter der arabischen, sudanesischen, bosnischen, sierraleonischen, persischen, liberianischen, italienischen, kroatischen, afghanischen, pakistanischen und indischen Kultur.

SydWestMSI hat eigene und wirksame Methoden entwickelt, um die Kontakte und Beziehungen zwischen diesen Gemeinschaften zu fördern. Dazu zählt auch die Struktur des Verwaltungskomitees des Zentrums. SydWestMSI wird durch ein gewähltes Komitee verwaltet, das mit Vertretern jeder der ethnischen Gruppen besetzt ist, die das Zentrum nutzen oder im Gebiet von Blacktown leben.

Ein realer Ort …

Die kreative Nutzung der Räumlichkeiten hat es dem SydWestMSI ermöglicht, sich zu einem Haupttreffpunkt für eine Vielzahl ethnischer Gemeinschaften zu entwickeln.

Einwanderer, die gerade erst in Australien eingetroffen sind, leben häufig in beengten Wohnverhältnissen, und Orte zu mieten, an denen man mit mehreren Personen zusammenkommen kann, kann teuer sein. Infolgedessen sind die Räumlichkeiten im SydWestMSI sehr gefragt.

SydWestMSI hilft Gruppen, sich zu treffen, und nutzt dann ihre Anwesenheit vor Ort aus, um mit ihnen in Kontakt zu kommen. Als beispielsweise ältere Afrikanerinnen in dem Gebiet keinen Ort hatten, einander zu treffen und Zeit zusammen zu verbringen, öffnete SydWestMSI ihnen seine Türen und stellte ihnen einmal wöchentlich am Freitagnachmittag einen Raum zur Verfügung. Das war jedoch nur der erste Schritt. Mittlerweile plant das SydWestMSI, speziell für sie eine Reihe von Programmen und Aktivitäten einschließlich Kursen für Perlstickerei und das Basteln von Glasanhängern auszuarbeiten.

Wann immer möglich (und angemessen) versucht das SydWestMSI, in seinen Programmen Frauen aus verschiedenen Gemeinschaften hinter einem gemeinsamen Anliegen oder Problem zu vereinen. Beispielsweise eröffnet eine multikulturelle Spielgruppe Frauen aus unterschiedlichen Kulturkreisen eine Möglichkeit, einander zu begegnen, Informationen auszutauschen und Freundschaften zu schließen. Eine Teilnehmerin sagte: „Das Zentrum bietet nicht nur allen neuen Migranten Unterstützung, sondern hilft ihnen auch, Kenntnisse über dieses Land und seine Systeme zu erwerben. Es organisiert Gruppen für unterschiedliche Gemeinschaften, in denen man Freundinnen finden, sich über Probleme austauschen und sich sicher sein kann, dass alles vertraulich behandelt wird. Ich war letztes Jahr Mitglied einer Gemeinschaftsgruppe. Das half mir, neue Freundinnen kennen zu lernen, Neues zu erfahren und vor allem eine Stelle zu finden.“

Zu den Beispielen für diese Programme zählen multikulturelle Gesundheitsdienste, die sudanesischen, pakistanischen und afghanischen Frauengruppen Gesundheitsinformationen vermitteln, oder spezielle Computerkurse für afghanische Frauen, in denen diese grundlegende Online- und Computerkenntnisse erwerben können, um ihren Kindern bei den Hausarbeiten helfen zu können. Es gibt Kurse für Kindererziehung in einem Umfeld kultureller Vielfalt, Männergruppen für jede kulturelle Gemeinschaft und einen Turnkurs für Kinder mit Teilnehmern aus Pakistan, Indien und Nepal. Zu den sonstigen Kursen zählen Seminare zur Vorbereitung auf eine entlohnte Beschäftigung, Orientierungskurse für potenzielle Existenzgründer, Kurse zu Gesundheits- und Ernährungsfragen sowie Kurse zur Vermittlung von Informationen über die Kultur und die Gebräuche im Alltagsleben in Australien. SydWestMSI stellt Gemeinschaftsgruppen auch Ressourcen wie Fotokopierer, Faxgeräte, Internetanschluss und Computer zur Verfügung und bietet Dienstleistungen an.

Das mehrsprachige Personal des SydWestMSI verfügt über Sachwissen in Bereichen wie Gesundheit, Beschäftigung, Unterkunft, Frauenthemen, junge Menschen, Pflege Älterer und Krisenmanagement. Es leistet auch Beratung einschließlich Ausbildung und Hilfestellung in Bezug auf die Erbringung kulturell angemessener Dienstleistungen.

Es gibt interkulturelle Programme für junge Menschen einschließlich wöchentlicher Wortbildungsspiele für neu angekommene junge Flüchtlinge und Migranten. Dieses Projekt führt interaktive Seminare in den Bereichen digitale Medien, Lyrik, Schreiben und Theaterspielen durch und bietet darin den Teilnehmern Möglichkeiten, ihre Englischkenntnisse in einem interessanten und sicheren Umfeld zu verbessern.

Multikulturelle Feste sind ein weiteres Mittel für das Zentrum in Blacktown, seine wachsende Gemeinschaft regelmäßig zusammenzubringen. Beispielsweise führte das Zentrum am Internationalen Frauentag eine Veranstaltung durch, an der über 70 Frauen aus unterschiedlichen Kulturen teilnahmen. Ein Teil der Frauen trug traditionelle Kleidung und führte traditionelle Tänze auf. Eine externe Rednerin hielt einen Vortrag, und die Anwesenden nahmen gemeinsam das Mittagessen ein. Am Harmony Day, kamen mehr als 300 Personen aus der gesamten Gemeinschaft zusammen. Die Veranstaltung wurde auch von der Polizei und der Feuerwehr am Ort unterstützt.

Damit das auch bei Ihnen funktioniert:

  • Integration findet innerhalb von Gemeinschaften und zwischen ihnen statt – selbst wenn diese Gemeinschaften aus Gruppen bestehen, die sich aus Neuankömmlingen aus verschiedenen Ländern zusammensetzen. Interkulturelles Lernen durch gemeinsame Erfahrungen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu sozialem Zusammenhalt.
  • Nutzen Sie Gemeinschaftszeitungen und andere Gemeinschaftsmedien, um unterschiedliche Mitglieder der Gemeinschaft vorzustellen sowie ein Gefühl von Identität und Zugehörigkeit zu vermitteln.
  • Gemeinschaften zusammenzubringen, erfordert einen dauerhaften Einsatz von Zeit, Geduld und notwendige Räumlichkeiten.
  • Finden Sie heraus, wie Ihre Gemeinschaft dazu beitragen kann, durch eine gemeinsame Veranstaltung, eine Einladung zu einem bevorstehenden kulturellen Fest oder ein gemeinsames Engagement in Bezug auf ein Lokalthema Brücken zu einer anderen ethnischen Gemeinschaft in Ihrem Gebiet zu schlagen.

Maytree