Arbeiten

Kopenhagen, Dänemark

Einbezogen in Kopenhagen

Stadtverwaltung Kopenhagen

September 24, 2012

Eine Vielfaltscharta für die Wirtschaft

Die Stadtverwaltung von Kopenhagen orientierte sich bei ihrem Vorhaben an der von der Stadtverwaltung von London für die Olympischen Spiele 2012 beschlossenen Vielfaltsagenda und an der wegweisenden französischen Charte de la diversité, die jetzt auch in Deutschland und Spanien repliziert wurde. 2011 entwickelte die Verwaltung eine eigene Charta für Vielfalt und richtete parallel dazu einen Ausschuss für Vielfalt ein. Die Charta bezieht die Wirtschaft aktiv in die Bemühungen ein, Kopenhagen zur „inklusivsten Stadt in Europa“ zu machen

Die Unterzeichner der Charta „bekräftigen“ die drei Leitprinzipien:

1. Vielfalt ist ein Aktivposten.
2. Jeder sollte die Möglichkeit haben, mitzuwirken.
3. Die Einbeziehung der Bürger ist das Anliegen aller.

Unternehmen, Bildungseinrichtungen und andere nicht gewinnorientierte Organisationen, welche die Charta unterzeichnen, verpflichten sich, „Lebensqualität und Wachstum in Kopenhagen zu fördern“, indem sie Vielfalt zur Norm in ihrer Organisation machen, Beiträge zu leisten, damit Vielfalt in der öffentlichen Diskussion als Aktivposten betrachtet wird, und Initiativen zu unterstützen, die in Kopenhagen Vielfalt und Inklusion fördern sowie Diskriminierung bekämpfen. Die Mitglieder des Ausschusses für Vielfalt verpflichten sich darüber hinaus, öffentlich und in den Medien über das Programm zu sprechen.

Die Stadtverwaltung von Kopenhagen: ein Arbeitgeber sowie ein Käufer von Waren und Dienstleistungen

Kommunen sind nicht nur wichtige Arbeitgeber, sondern auch wichtige Abnehmer der lokalen Wirtschaft. Als eine Buchprüfung bei der Stadtverwaltung von Kopenhagen 2007 ergab, dass 15.000 Unternehmen des Privatsektors einen Gesamtumsatz von 6,5 Milliarden dänischen Kronen mit der Kommune verbuchen konnten, reagierte die Verwaltung mit einem proaktiven Beschaffungskonzept. Sie verfügte die Aufnahme obligatorischer „Sozialklauseln“ in jeden Vertrag der Kommune mit Anbietern von Waren und Dienstleistungen, der ein Volumen von mehr als einer halben Million dänische Kronen hat.

Als größter Arbeitgeber des Landes bemüht sich die Stadtverwaltung von Kopenhagen, in der Stadt und im Land ein Vorbild für einen positiven Ansatz zu Vielfalt abzugeben und durch gute Praxis im Bereich Einstellungen und Vielfaltsmanagement bei sich selbst eine Vorreiterrolle zu spielen.

 

 

Damit das auch bei Ihnen funktioniert:

  • Halten Sie Ihre Vielfaltscharta einfach. Stark eingespannte Menschen haben wenig Zeit, deshalb erzielen Sie eine größere Wirkung, wenn sie kurz und knapp formuliert ist.
  • Damit eine Vielfaltscharta Veränderungen der institutionellen Kultur bewirken kann, muss sie mehr leisten, als die Führungsebene und die anderen Mitarbeiter aufzufordern, Vielfalt zu billigen. Legen Sie realistische Ziele und messbare Zielvorgaben fest, um den Erfolg zu sichern.
  • Überlegen Sie als Arbeitgeber, was Sie tun müssen, um die erwünschte Vielfalt des Personals zu erreichen, und unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter durch Ausbildung und Aufstiegsmöglichkeiten.

Newsletter



Kontakt:

Thor Ridderhaugen , Employment and Integration Administration; The Office of Inclusion and Diversity
City of Copehagen
Copenhagen V 1592, Denmark,
+4533173478
Vzc7p@bif.kk.dk
http://www.kk.dk

Maytree