Lernen

Cardiff , Wales

Polizisten beteiligen sich am Englischunterricht: das Projekt Police E.S.O.L. der Cardiffer Polizei Cardiffer Polizei

Cardiff Police Force

March 24, 2011

Polizisten schaffen Vertrauen durch Sprachunterricht und Wissensvermittlung für Neuankömmlinge aus dem Ausland

Wachtmeister Vince Donovan war seit 24 Jahren Mitglied der Polizei von Südwales und lebte in der walisischen Großstadt Cardiff mit seiner Ehefrau und zwei jugendlichen Kindern. Zu seinen Alltagsaufgaben zählte, Opfer von Straftaten aufgrund von Rasse, Fremdenfeindlichkeit und Behinderung zu unterstützen und ihnen wieder Vertrauen zu vermitteln.

2001 nahm Cardiff als erste Stadt in Wales Asylbewerber auf: mehr als 2.000 Personen und Familien. Wachtmeister Donovan wurde dafür die Zuständigkeit übertragen.

In Cardiff wie überall sonst machen schlechte Englischkenntnisse und Unwissenheit über die lokale Kultur sowie das geltende Recht Asylbewerber anfällig dafür, von ihren neuen Gemeinschaften bei bisher nicht gekannten und unwillkommenen Vorkommnissen sowohl als Opfer als auch als Täter eingestuft zu werden.

Wachtmeister Donovan bemerkte auch, dass viele Asylbewerber aufgrund früherer Erlebnisse eine tiefsitzende Angst vor der Polizei verspürten. Er hatte Geschichten darüber gehört, dass Asylbewerber in ihren Herkunftsländern von Polizisten geschlagen, beraubt und sogar vergewaltigt worden waren.

„Ich hatte das Gefühl, dass es wichtig wäre, zu versuchen, diese Ängste zu beseitigen und ihre Wahrnehmung zu verändern. Ich wollte, dass diese Personen erkannten, dass Polizisten in Großbritannien freundlich sind und ihnen keine Probleme bereiten würden. Sie sollten erkennen, dass die Polizei dazu da war, sie zu schützen und sich um sie zu kümmern sowie ihren Anfälligkeiten beim Start in ein vollkommen neues Leben Rechnung zu tragen“, erinnert sich Wachtmeister Donovan.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, für diese Menschen etwas zu tun, kontaktierte er Susan Morris von der Abteilung für Englischunterricht für Sprecher anderer Sprachen (ESOL) der Grafschaft Cardiff. Gemeinsam entwickelten sie einen Kurs, in dem Asylbewerbern Kenntnisse über die jeweiligen Rechte und Pflichten vermittelt werden sollten. Gleichzeitig sollte ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis aufgebaut werden.

Das Resultat waren die ersten von Polizisten geleiteten Unterrichtsstunden für die Gemeinschaft der Neuankömmlinge.

Die Lösung: Police ESOL

Police ESOL ist ein Kurs, der sich dadurch auszeichnet, dass die Vermittlung englischer Sprachkenntnisse mit dem Aufbau einer Vertrauensbeziehung zwischen Gesetzeshütern und der neuen Migrantengemeinschaft einhergeht. Er konzentriert sich auch darauf, den Kursteilnehmern praktische Kenntnisse über das Recht und die Polizeiarbeit in Großbritannien zu vermitteln.

Der Kurs ist als eine Reihe von zehn zweistündigen Lerneinheiten konzipiert. Die behandelten Themen lauten beispielsweise „Eine Einführung in die Polizeiarbeit“, „Verhalten bei einem Notfall“, „Die Sicherheit von Kindern in Großbritannien“ oder „Autofahren in Großbritannien“.

In jeder Lerneinheit sollen den Teilnehmern parallel zur Vermittlung der Grundkenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift zudem Vertrauen in die Polizei, eine Vorstellung von dem, was sie tut, und ein Verständnis der britischen Gesetze vermittelt werden.

Als das Thema „Polizei“ erstmals angesprochen wurde, wurden die Kursteilnehmer deutlich ruhiger und angespannter. Die Englischlehrer betonten jedoch ständig, dass die Polizei nur anwesend waren, um den Asylbewerbern Informationen an die Hand zu geben, die sie brauchen würden, um unbesorgt und sicher in Großbritannien zu leben. In jeder Unterrichtsstunde hatten die Teilnehmer auch Zeit, den Polizisten direkte Fragen zu stellen und Themen anzusprechen, die ihnen besonders am Herzen lagen.

„Ich kann mich daran erinnern, dass ich einen Unterrichtsraum betrat und einige der anwesenden Männer und Frauen erkennbar zu zittern anfingen. Nachdem ich jedoch durch den Unterricht mit ihnen in Kontakt gekommen war, bekam ich sogar Schwierigkeiten, von ihnen wieder loszukommen, weil viele mir Speisen anboten oder mich zum Essen in ihre Unterkünfte einluden – immer als Zeichen ihrer Wertschätzung“, berichtete Wachtmeister Donovan.

Der Aufbau einer direkteren Beziehung zwischen der Polizei und den Asylbewerbern sollte auch dazu beitragen, die Ängste abzubauen, die häufig verhindert hatten, dass Straftaten aufgrund von Rasse oder häusliche Gewalt zur Anzeige gebracht wurden. So stellte der Praxisbezug der Lektionen sicher, dass die Asylbewerber anschließend wussten, wann und wie man den Notrufdienst unter der Nummer 999 sowie andere medizinische und soziale Dienste in Anspruch nimmt.

Damit das auch bei Ihnen funktioniert:

  • Zur Unterstützung der Integration von Neuankömmlingen einen breiten Querschnitt von Gemeinschaftsorganisationen einzubeziehen, trägt zu interkulturellem Lernen bei, schafft Vertrauen und fördert das bürgerschaftliche Engagement.
  • Setzen Sie sich mit der örtlichen Polizei in Verbindung, um herauszufinden, welche Gemeinschaftsressourcen für örtliche Schulen und andere Stadtteilorganisationen verfügbar sein könnten.

Newsletter


Kontakt:

Vince Donovan Police Constable 881
Community Engagement Officer
Cardiff Central Police Station
Cardiff, South Wales Police, Wales,
02920 527 356
vince.donovan@south-wales.pnn.police.uk
http://www.south-wales.police.uk



Aktuelle Gute Ideen

Saint Paul, Vereinigte Staaten
Wirtschaftliche Wiederbelebung von Stadtvierteln
Neighbourhood Development Center  

Paris, Frankreich
Die Chancenlücke für Jugendliche mit Migrationshintergrund schließen
Mozaïk RH   

Stockholm, Schweden
Förderung des Unternehmertums von Zuwanderern in Schweden
IFS  

Wheaton, Vereinigte Staaten
Vorbereitung auf den Erwerb der Staatsangehörigkeit
Montgomery College, Citizenship Preparation Program  

Köln, Deutschland
Förderung der Jugendbeschäftigung als Mittel zur Verwirklichung von Vielfaltszielen
Stadt Köln  

View all

Maytree