Verbinden

Valladolid , Spanien

Semana Intercultural: Valladolids Woche für den Austausch von Ideen und Kulturen

Ayuntamiento de Valladolid

December 22, 2013

Ein kulturelles Fest schärft das Bewusstsein und stärkt die interkulturelle Koexistenz. Durch einen kooperativen Planungsprozess fördert es gleichzeitig das bürgerschaftliche Engagement.

Photo Credit: City Council of Valladolid

Es mag merkwürdig erscheinen, dass eine Stadt in Spanien den 200. Jahrestag der Unabhängigkeit lateinamerikanischer Länder von Spanien feierlich begeht. 2010 macht die Stadt Valladolid jedoch genau diese Feier zu einem integralen Bestandteil ihrer VII. Semana Intercultural. Die Einbeziehung der Kolonialgeschichte in die Feiern örtlicher Zuwanderergruppen aus Argentinien, Bolivien, Kolumbien und Ecuador war eine weitere Möglichkeit, zu zeigen, dass die alljährliche interkulturelle Veranstaltung in der Stadt mehr als nur ein Fest mit Volksliedern und -tänzen ist.

Die Stadtverwaltung von Valladolid ist stolz auf ihr Kulturfest, das die Einwohnerschaft durch einen Austausch von Traditionen und gemeinsamen Erfahrungen vereint. Seit seiner Gründung im Jahr 2004 hat sich die Semana Intercultural zu einer wichtigen Veranstaltung auf dem Kulturkalender der Stadt entwickelt. In jedem Herbst finden eine Woche lang spielerische und partizipatorische Aktivitäten mit dem Ziel statt, das Bewusstsein zu schärfen und die interkulturelle Koexistenz zu stärken. Es handelt um ein gut koordiniertes Unterfangen, an dem viele städtische Stellen, Behörden und Zuwanderervereinigungen mitwirken, die gemeinsam ein reichhaltiges Programm ausarbeiten, das sich an alle gesellschaftlichen Gruppen wendet.

Einen gemeinsamen Weg festlegen

Valladolid ist eine Mittelstadt mit knapp 315.000 Einwohnern in der autonomen Region Kastilien und León im Nordwesten Zentralspaniens. Wie in vielen spanischen Großstädten ist der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund klein (6,35 Prozent), aber wachsend. Die Semana Intercultural in der Stadt wurde ursprünglich als Teil des ersten kommunalen Integrationsplan (2005 – 2008) von Valladolid organisiert und sollte dazu beitragen, „die Bevölkerung über die Akzeptanz, die Wertschätzung und die Achtung kultureller Vielfalt zu informieren und sie diesbezüglich zu sensibilisieren“.

2011 verzeichnete die VIII. Semana Intercultural mehr als 8.700 Teilnehmer und wurde formell als dauerhaftes Programm des Stadtrats von Valladolid und als Kontaktstelle für seine Aktivitäten zugunsten von Bürgerbeteiligung und Inklusion anerkannt. Sein größter Erfolg bestand zweifellos darin, die Koordinierung und die gemeinsamen Anstrengungen der verschiedenen Zuwanderervereinigungen in der Kommune zu sowie der unterschiedlichen Ämter und Verwaltungsebenen zu erreichen.

Der praxisorientierte behördenübergreifende Ansatz, der mittlerweile seit mehr als acht Jahren verfolgt wird, gewährleistet, dass alle maßgeblichen Ämter vom Amt für Sozial- und Familienwohlfahrt über das städtische Dienstleistungszentrum für Zuwanderer bis zu den Ämtern für Tourismus und Handel zusammenarbeiten. Die Stadtverwaltung kooperiert auch mit dem örtlichen Kommunalen Zuwandererrat, einem von der Stadtverwaltung einberufenen Beratungsgremium mit Vertretern von örtlichen Zuwanderervereinigungen, Gewerkschaften und nicht gewinnorientierten Organisationen. Zusätzliche finanzielle Unterstützung kommt von der Regierung der autonomen Gemeinschaft Kastilien und León sowie der spanischen Regierung.

Spielerisch und informativ

Jedes Jahr bietet die Semana Intercultural zentrale Programmelemente, beispielsweise ein Jugendkonzert, ein Kulturenfest und einen Tag zur Erörterung von Migrationsthemen. 2010 lautete das Thema „Einen gemeinsamen Weg festlegen“ und umfasste ein Puppentheater für Kinder in Schulen, einen Auftritt einer Afropop-Band und einen Runden Tisch auf Gemeinschaftsebene zur Förderung der kulturellen Vielfalt in der Stadt.

Kulturangebote sind jedoch keine Einbahnstraße. Neu zugezogenen Einwohnern der Stadt die Kultur und die Geschichte von Valladolid nahezubringen, ist genauso wichtig wie gutes Essen zusammen zu sich zu nehmen oder bei Konzerten zu applaudieren. Beispielsweise zielte ein literarischer Spaziergang durch die Straßen der Stadt, die in dem von der Kritik gefeierten jüngeren Roman Der Ketzer von Miguel Delibes erwähnt werden, konkret auf Zuwanderer. Der Held des Romans ist ein Junge aus der Stadt zur Zeit der spanischen Inquisition, der später der Intoleranz den Kampf ansagt.

Erfolg

Das Modell von Valladolid für die Verbindung von Kultur mit bürgerschaftlichem Engagement und sozialem Bewusstsein hat viel Lob erhalten. Die nahegelegene Stadt León folgte dem Beispiel von Valladolid und veranstaltete in den letzten fünf Jahren ebenfalls eine Interkulturelle Woche, auch in Kooperation mit örtlichen Vereinigungen und Organisationen, die mit Zuwanderern arbeiten.

2010 würdigte das spanische Ministerium für Arbeit und Zuwanderung die Initiative in einer veröffentlichen Aufstellung erfolgreich durchgeführter kommunaler Pläne, die das Bewusstsein in Bezug auf Gleichstellung und Nichtdiskriminierung schärfen. 2012 wählte der spanische Verband der Kommunen und Provinzen (FEMP) sie als „innovative Praxis“ aus.

Damit das auch bei Ihnen funktioniert:

  • Gestalten Sie ein attraktives Programm mit Aktivitäten für unterschiedliche Gruppen wie Kinder, Jugendliche, ältere Menschen und auch die breite Öffentlichkeit.
  • Die erfolgreiche Planung und Durchführung der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit örtlichen Zuwanderervereinigungen und Gemeinschaftsgruppen macht deutlich, dass sich die Stadtverwaltung für Inklusion einsetzt.
  • Ein horizontaler behördenübergreifender Ansatz, der alle maßgeblichen Stellen in die Planung einbezieht, gewährleistet eine erfolgreiche und nachhaltige Veranstaltung, indem er die allgemeine Berücksichtigung der Agenda sichert und isolierte Elemente vermeidet.

Newsletter


Kontakt:

José Ignacio Muñoz González Ayuntamiento de Valladolid, Técnico del Centro de Atención al Inmigrante , Centro de atención al Inmigrantes
C/ Antonio Lorenzo Hurtado, 8
Valladolid 47014

cai@ava.es
http://www.ava.es



Aktuelle Gute Ideen

Saint Paul, Vereinigte Staaten
Wirtschaftliche Wiederbelebung von Stadtvierteln
Neighbourhood Development Center  

Paris, Frankreich
Die Chancenlücke für Jugendliche mit Migrationshintergrund schließen
Mozaïk RH   

Stockholm, Schweden
Förderung des Unternehmertums von Zuwanderern in Schweden
IFS  

Wheaton, Vereinigte Staaten
Vorbereitung auf den Erwerb der Staatsangehörigkeit
Montgomery College, Citizenship Preparation Program  

Köln, Deutschland
Förderung der Jugendbeschäftigung als Mittel zur Verwirklichung von Vielfaltszielen
Stadt Köln  

View all

Maytree