Lernen

Wuppertal , Deutschland

Umsetzung der gesetzlichen Sprach und Integrationsförderung auf der lokalen Ebene

Stadt Wuppertal

March 6, 2013

Sprachunterricht und arbeitsvermittlung erleichtern den Zugang zu arbeit und Bildung sowie die Bewältigung des alltags

Bestimmungen im 2005 in Deutschland in Kraft getretenen neuen Zuwanderungsgesetz sollen gewährleisten, dass alle Neuankömmlinge Sprachunterricht erhalten. Die Stadt Wuppertal reagierte sofort und stützte sich dabei auf ihre Erfahrungen beim Aufbau einer multikulturellen Gesellschaft, die Vielfalt wertschätzt.

Mit einer Einwohnerschaft aus 150 Herkunftsländern kann Wuppertal auf eine lange Erfahrung mit Maßnahmen zur Schaffung einer offenen Kultur zurückblicken, die Zuwanderer willkommen heißt. Das Ressort Zuwanderung und Integration der Stadt Wuppertal steht für die Umsetzung der Integrationspolitik auf kommunaler Ebene. Seit 2002 ist die Sprach-/Integrationsberatung des städtischen Ressorts Zuwanderung und Integration eine zentrale Anlaufstelle für sowohl Neuankömmlinge als auch Ansässige mit Bedarf nach besseren Deutschkenntnissen und Fragen zur beruflichen Integration. Der praxisorientierte Ansatz der Stadt Wuppertal zielt darauf ab, den Bedarf der Bewerber für die Teilnahme an dem Programm, ihrer Familien und der örtlichen Arbeitgeber zu decken.

Sprachstand und beruflicher Hintergrund werden in einem persönlichen Gespräch mit städtischen Sozialarbeitern beurteilt, die speziell geschult sind, um zusätzliche Faktoren zu ermitteln, die einen negativen Einfluss auf den Erwerb von Sprachkenntnissen und die Arbeitsuche haben können. Ein kontinuierlicher Unterstützungs- und Rückmeldungsprozess stellt sicher, dass Bewerber nicht durch die Maschen fallen.

Kurse werden in 14 Sprachschulen in der gesamten Stadt angeboten – als Teilzeit- oder Vollzeitkurse und tagsüber sowie abends. Es gibt spezielle Integrationskurse für junge Menschen, Senioren, Frauen und sogar deutsche Staatsangehörige mit schlechten Sprachkenntnissen. Für Personen mit Kindern sind Elternkurse verfügbar. Die Mitwirkung der örtlichen Arbeitsagentur hilft sicherzustellen, dass Neuankömmlinge besser auf die Realitäten des Arbeitsmarktes vor Ort vorbereitet werden. Vor allem berücksichtigt das Programm auch Arbeitslose, häufig seit langem in Wuppertal Ansässige mit Migrationshintergrund, die durch schlechte Sprachkenntnisse oder Arbeitslosigkeit immer noch marginalisiert sind.


Newsletter


Kontakt:

Christine Roddewig, Stadt Wuppertal,
Ressort Zuwanderung und Integration
An der Bergbahn 33
Wuppertal, Nordrhein-Westfalen , Deutschland,
D-42289
christine.roddewig@stadt.wuppertal.de
http://www.integration-in-wuppertal.de



Aktuelle Gute Ideen

Saint Paul, Vereinigte Staaten
Wirtschaftliche Wiederbelebung von Stadtvierteln
Neighbourhood Development Center  

Paris, Frankreich
Die Chancenlücke für Jugendliche mit Migrationshintergrund schließen
Mozaïk RH   

Stockholm, Schweden
Förderung des Unternehmertums von Zuwanderern in Schweden
IFS  

Wheaton, Vereinigte Staaten
Vorbereitung auf den Erwerb der Staatsangehörigkeit
Montgomery College, Citizenship Preparation Program  

Köln, Deutschland
Förderung der Jugendbeschäftigung als Mittel zur Verwirklichung von Vielfaltszielen
Stadt Köln  

View all

Maytree