Lernen

New York , Vereinigte Staaten

Wir sind New York: Englisch-Sprachkurse für Neuzuwanderer in New York

Stadtverwaltung von New York, Amt für Erwachsenenbildung

August 22, 2012

Mit Hilfe von innovativen Fernsehprogrammen und Gesprächskreisen in den Stadtteilen den Zugang aller Bewohner von New York zu öffentlichen Dienstleistungen verbessern.

Ein kleines Mädchen liest vor dem Zubettgehen stockend aus einem Buch mit Geschichten in englischer Sprache vor. Seine Mutter sitzt daneben und hilft ihm, einige der schwierigeren Wörter zu verstehen. Später zieht sich die Mutter ins Wohnzimmer zurück, wo ihr Ehemann ein Fußballspiel im Fernsehen anguckt. Sie unterbricht ihn und erzählt über ihre Angst vor einem bevorstehenden Treffen mit dem Lehrer. Sie erinnert sich dabei an die Besprechung zwischen Lehrer und Eltern vom letzten Jahr. Damals saß sie hilflos dabei und verstand nicht ein einziges Wort von dem, was der Lehrer sagte.

Den 1,8 Millionen Erwachsenen in New York City, die Hilfe bei der Bewältigung der englischen Sprache benötigen, kommt diese Geschichte nur allzu bekannt vor. Und genau darum geht es. Diese Eröffnungsszene ist die erste einer neunteiligen Serie, die zweimal wöchentlich im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt wird und auch im Internet verfügbar ist. Die Serie heißt We Are New York (WANY). Sie wurde 2009 vom Amt für Erwachsenenbildung der Stadtverwaltung von New York in Partnerschaft mit der City University of New York entwickelt. Das Ziel von WANY ist, die Vorteile der Verbreitung und Popularität des Fernsehens dafür zu nutzen, Erwachsene beim Erlernen der englischen Sprache zu unterstützen und ihnen gleichzeitig den Weg zu wichtigen öffentlichen Dienstleistungen wie Schulen, Banken und Krankenhäusern zu weisen.

Vom Fernsehen ins wirkliche Leben

In jeder Episode von WANY werden die Englischlernenden mit schwierigen, aber realistischen Situationen konfrontiert, beispielsweise mit Arztbesuchen oder der Eröffnung eines Bankkontos. Dies geschieht anhand von Alltagsgesprächen, bei denen allerdings langsamer gesprochen wird. Die Fernsehzuschauer können auch Programmskripte in sechs der in der Stadt am häufigsten gesprochenen Sprachen herunterladen.

Die Programmentwickler von WANY haben außerdem in den fünf Stadtbezirken Gesprächsgruppen eingerichtet, die den Englischlernenden dabei helfen sollen, das Fremdheitsgefühl der neuen Sprache gegenüber zu überwinden, indem sie in direkten Kontakt mit New Yorkern kommen. Die Gruppen werden von bei der Stadt ausgebildeten Freiwilligen geleitet und ermöglichen den Teilnehmern, über die Fernsehprogramme zu diskutieren. Dabei geht es auch um die Probleme, mit denen die Darsteller konfrontiert sind, und wie sie sie lösen. Neuankömmlinge können englische Worte und Sätze im Zusammenhang mit Themen üben, die sie als Zuwanderer betreffen. Oder sie können sich mit ihren neuen Nachbarn und anderen Bewohnern ihres Stadtteils über das ganz normale Alltagsgeschehen austauschen.

 Die Politik spielt eine wichtige Rolle

Das WANY-Projekt entstand als Konsequenz aus einer politischen Entscheidung aus dem Jahr 2003. Damals beschloss das Bürgermeisteramt, zu gewährleisten, dass alle New Yorker, auch die Zuwanderer, Zugang zu den Dienstleistungen der Stadtverwaltung erhalten, die sie benötigen und auf die sie ein Anrecht haben. Etwa die Hälfte der New Yorker spricht zu Hause eine andere Sprache als Englisch, und 25 Prozent der Einwohner sprechen Englisch höchstens als Zweitsprache.

Bürgermeister Michael R. Bloomberg trug der Erkenntnis Rechnung, dass „es für die 1,8 Millionen New Yorker, die nur eingeschränkt Englisch sprechen, allzu oft eine Herausforderung bedeutet, mit den Behörden in Kontakt zu treten“. Er erließ daher drei Verordnungen zum Thema Sprache und Zugang zu Dienstleistungen, um für die nicht Englisch sprechende Bevölkerung einen besseren Zugang zu städtischen Dienstleistungen zu verwirklichen.

Alle städtischen Behörden sind jetzt verpflichtet, Dienstleistungen in Spanisch, Russisch, Chinesisch, Koreanisch, Italienisch und kreolischem Französisch anzubieten; zusätzlich können Anrufer unter der einheitlichen Rufnummer 311 die zentrale Anlaufstelle in 170 Sprachen erreichen. Die städtischen Behörden müssen außerdem Dolmetscherdienste anbieten. Dies beinhaltet telefonische Dolmetscherdienste, mündliche oder schriftliche Übersetzerdienste und Übersetzung wichtiger öffentlicher Dokumente in die am häufigsten gesprochenen Sprachen.

Erfolg

Die populäre Fernsehserie We are New York ergänzt die Bemühungen der Stadt, Zuwanderern einen besseren Zugang zu Dienstleistungen zu ermöglichen. Seit Beginn der Fernsehserie haben schätzungsweise 4.000 New Yorker ihre englischen Sprachkenntnisse verbessert und gleichzeitig gelernt, wie sie wichtige städtische Dienstleistungen in Anspruch nehmen können. Fast 13.000 Schüler haben die Serie in der Schule verfolgt.

2010 erhielt WANY zwei lokale New Yorker Emmy-Auszeichnungen (NY Emmy Awards). Die Stadt bringt weiterhin Neuzuwanderer und New Yorker miteinander in Kontakt und feierte vor kurzem den Beginn des 500. Gesprächskreises.

Damit das auch bei Ihnen funktioniert:

  • Machen Sie sich klar, welches Potenzial im Multimedia-Bereich steckt, da man über den öffentlichen Zugang zu Fernsehen und Internet eine breite Zuhörerschaft erreichen kann.
  • Bieten Sie Gesprächsgruppen aus dem wirklichen Leben der Gemeinschaften an – zu Themen, die für die Bevölkerung in ihrem Alltagsleben wichtig sind, wie beispielsweise Bankgeschäfte, Gesundheitsdienste und Bildung.
  • Nutzen Sie den Impuls öffentlicher politischer Entscheidungen, um aktionsorientierte Programme und Dienstleistungen zu entwickeln und das Profil der städtischen Führung zu stärken.

Newsletter


Kontakt:

Mayor's Office of Immigrant Affairs
100 Gold Street, New York
New York , New York, United States,
info@wany.nyc.gov
http://www.nyc.gov/LearnEnglish



Aktuelle Gute Ideen

Saint Paul, Vereinigte Staaten
Wirtschaftliche Wiederbelebung von Stadtvierteln
Neighbourhood Development Center  

Paris, Frankreich
Die Chancenlücke für Jugendliche mit Migrationshintergrund schließen
Mozaïk RH   

Stockholm, Schweden
Förderung des Unternehmertums von Zuwanderern in Schweden
IFS  

Wheaton, Vereinigte Staaten
Vorbereitung auf den Erwerb der Staatsangehörigkeit
Montgomery College, Citizenship Preparation Program  

Köln, Deutschland
Förderung der Jugendbeschäftigung als Mittel zur Verwirklichung von Vielfaltszielen
Stadt Köln  

View all

Maytree