Gute Integrationideen Integration

Was bedeutet eine „gute Idee”?

Im Kern verstehen wir unter guten Ideen im Bereich Integration sämtliche Programme, Aktivitäten oder Strategien, die geeignet sind, zu einer erfolgreicheren Integration von Migranten im städtischen Leben beizutragen. Durch diesen Prozess profitieren die Stadt und ihre Einwohner durch einen stärkeren Zusammenhalt, höherer urbaner Prosperität sowie durch den Reichtum, der kultureller Diversität innewohnt.

Cities of Migration zielt darauf, eine breite sowie thematisch und geographisch repräsentative Sammlung von guten Ideen zusammenzuführen, die den folgenden Kriterien gerecht wird.

Gute Ideen sind:

Praxisorientiert. Gute Ideen beziehen sich auf die gelebte Erfahrung von Migranten und/oder haben eine direkte Wirkung darauf, wie Migranten leben, arbeiten und lernen in ihrem jeweiligen neuen städtischem Umfeld; die die Interaktion mit der Gemeinschaft, Geschäftsleben, Regierung und die städtischen Lebensqualität befördern. Dabei werden viele Akteure in guter städtischer Integrationspraxis eingebunden.

Innovativ. Gute Ideen sind alltagsrelevant und bedienen sich neuer Ansätze, Techniken und Formen der Zusammenarbeit, um ihre Ziele zu erreichen. Bei innovativen Anätzen lassen sich die folgenden Fragen positiv beantworten: Nutzt die Idee neue Ansätze für Integrationsherausforderungen? Wurden neue Instrumente oder Dienste entwickelt? Oder wurden bewährte Mittel auf innovative Weise eingesetzt? Hat dieser Ansatz unsere Denkweise über Integration verändert? Oder neue Gelegenheiten geschaffen für die Agentur und ihrer stakeholder? Gute Ideen regen uns zum Nachdenken an.

Erfolgreich. Bei einer erfolgreichen Integrationspraxis sind positive Wirkungen auf die Migrantengemeinschaft und auf die Städte, die ihr neues Zuhause geworden sind, nachweisbar. Diese sind nicht immer messbar, jedoch werden sie von peer groups, Beurteilungsorganen oder der Gemeinschaft anerkannt. Gute Ideen können auf der Straße, in Klassenräumen und gemeinschaftlichen Initiativen entstehen. Erfolgreiche Integrations-praxis mündet allerdings oft in neuen Investitionen und Mitteleinsatz.

Transferierbar. Gute Ideen sind Ideen, die reisefähig sind. Gute Ideen sind replizierbar oder können unabhängig von ihrem spezifischen geographischen, kulturellen oder sprachlichen Hintergrund für neue Kontexte adaptiert werden. Gute Ideen lassen sich von Stadt zu Stadt exportieren. Einige gute Ideen sind leicht zu implementieren, andere hingegen bedürfen eines höheren Aufwands und Phantasie.

Aufgabenbereich

Cities of Migration wird sich vor allem auf die Themenfelder internationaler Migranten und ihrer Familien konzentrieren. Sowohl Immigranten sowie Flüchtlinge und die Kinder von Migranten, auch dann, wenn sie in dem Aufnahmeland geboren wurden. Damit befasst sich das Projekt auch mit der Berücksichtigung der sogenannten zweiten Generation.

Newsletter



Aktuelle Gute Ideen

Saint Paul, Vereinigte Staaten
Wirtschaftliche Wiederbelebung von Stadtvierteln
Neighbourhood Development Center  

Paris, Frankreich
Die Chancenlücke für Jugendliche mit Migrationshintergrund schließen
Mozaïk RH   

Stockholm, Schweden
Förderung des Unternehmertums von Zuwanderern in Schweden
IFS  

Wheaton, Vereinigte Staaten
Vorbereitung auf den Erwerb der Staatsangehörigkeit
Montgomery College, Citizenship Preparation Program  

Köln, Deutschland
Förderung der Jugendbeschäftigung als Mittel zur Verwirklichung von Vielfaltszielen
Stadt Köln  

View all


Maytree